CIA Landkarte von Makedonien - 1949


Die CIA hat in den letzten Jahren Geheime Dokumente unzählige Geheimdokumente über Mazedonien sowie Jugoslawien veröffentlicht.

Bei dieser Gelegenheit sehen wir uns heute ein solches Geheimdokument an, wie die CIA-Geheimdienste das "Mazedonische Problem" im Jahr 1949 beschrieben hatten. Als auch eine Landkarte des geographischen Makedonien sowie geschätzte Zahlen der Mazedonier in den Regionen Pirin-Makedonien (Bulgarien) und Ägäis-Makedonien (Griechenland).

"Die umstrittene mazedonische Frage, die in Jugoslawien, Bulgarien und Griechenland immer wieder starke nationale Gefühle wecken kann, ist die Hauptursache für Instabilität auf dem Balkan und kann sich durch den Kampf zwischen Tito und dem Informbüro verschlechtern.

Die beiden Seiten in diesem Kampf haben bereits mit den nationalen Gefühlen der slawischen Mazedonier gespielt, um ihre Positionen zu stärken.

Wenn die Sowjetunion beschließt, zusätzliche Maßnahmen zur Bekämpfung von Tito und zur Wiedererlangung der Kontrolle in den Südbalkan zu ergreifen, wird Mazedonien in den Plänen beider Seiten sicherlich eine wichtige Rolle spielen, als ein Feld um Propaganda, Nervenspiele zu verbreiten und Möglichkeiten für  Guerillaaktionen", schrieb die CIA in dem 1949 veröffentlichten geheimem Arbeitsdokument.

In dem Dokument wird betont, dass Mazedonien bis Dato noch nie eine nationale, sprachliche oder unabhängige politische Einheit gewesen sei.

"Obwohl seine Grenzen nicht definiert sind, umfasst Mazedonien im Allgemeinen eine Fläche von 25.000 Quadratmetern und nimmt einen Teil von Nordgriechenland, Südjugoslawien und Westbulgarien ein. Die Zahl der slawischen Mazedonier in Griechenland hat sich nach dem internationalen Bevölkerungsaustausch in der Ägäisregion zwischen 1922 und 1923 erheblich verringert.

Derzeit liegt die Zahl der slawischen Mazedonier im griechischen Teil Makedoniens wahrscheinlich nicht über 80.000, während im bulgarischen und im jugoslawischen Teil Makedoniens schätzungsweise 150.000 oder 700.000 Menschen leben.", heißt es in dem Dokument.

Die Intelligenz der CIA weist unter anderem darauf hin, dass der Wunsch der slawischen Mazedonier und der nationalistischen Bewegung VMRO nach der Vereinheitlichung der Territorien und der nationalen Autonomie seit Beginn des letzten Jahrhunderts glänzte, doch wurde sie vor allem wegen der widerstreitenden Interessen der Großmächte, aber auch wegen der inneren Unstimmigkeit und Apathie, niemals praktisch unter den Mazedoniern verwirklicht.


Das Dokument fügt hinzu, dass die Karte eine Darstellung des Gebiets darstellt, das geografisch zu Makedonien gehört, und es wird beschrieben, dass  die verstreute slawisch-mazedonische Bevölkerung nicht in dieser Karte nach derzeitigem Stand dargestellt wurde.

Dokument Details:


Document Type: CREST
Collection: General CIA Records
Document Number (FOIA) /ESDN (CREST): CIA-RDP79-01090A000100050013-2
Release Decision: RIPPUB
Original Classification: K
Document Page Count: 12
Document Creation Date: November 16, 2016
Document Release Date: January 13, 1999
Sequence Number: 13
Publication Date: September 28, 1949
Content Type: SUMMARY

NOTICE: This document is a -woriKing t- a r, not an official CIA issuance. It has been co-ordinated within ORE, but riot w th the LAC Agencies.
It represents current -thhik-I by specialists in CIA, and is designed for use by others engaged in similar or overlapping stud e s s The opinions expressed herein may be rethiped before final


Kommentar veröffentlichen

0 Kommentare